American Gods 2.3 Muninn – Was Götter brauchen!

American Gods 2.3  Muninn - What gods need!

Die Bedürfnisse von Göttern lassen sich auf drei wesentliche Ansprüche reduzieren. Sie erwarten Huldigung, brauchen Information und müssen Wirken können. Dies sehr menschlichen Bedürfnisse entstanden aus unseren Vorstellungen über Götter.

1a


Wirksamkeit: Im Übergang von der Zweiten zur Dritten Episode inszenierte Mr. Wednesday einen Zusammenstoß zwischen einem stehenden Auto und einem fahrenden Zug. Diese Situation entspricht ob nun gewollt oder zufällig der aktuellen Automobil Problematik.

Das alte Vehicle mit dem Verbrennungsmotor ist zum Sterben verurteilt. Das Neue mit dem Elektroantrieb ist bereits da. Eine Reinkarnation des Autos. So wie Betty, das Auto von Wednesday welches er am Bahnübergang abgestellt hat, reinkarniert.
Kurioserweise wird es von einem öffentlichen, elektrisch betrieben Verkehrsmittel gerammt. Es steht also auch ein Kampf zwischen Öffis und Privat an. In der Episode geht dieser Kampf nicht gut für den öffentlichen Verkehr aus. Die Zuggarnitur liegt völlig demoliert in der Landschaft. Das wäre bei einem realen Zusammenstoß nicht so katastrophal geschehen. Kann durchaus sein, dass ein Teil des öffentlichen Verkehrs in Zukunft durch Carsharing abgedeckt wird. Die Reinkarnation von Betty war so eine Demonstration der Wirkmächtigkeit von Wednesday / Odin.

Ein anderes Beispiel aus der Antike sind die “Zehn Plagen” die Gott über Ägypten brachte. Es waren dies die Strafe des israelitischen Gottes Jahwe für die Gefangenschaft seines Volkes. Der damalige neue Jahwe gegen den alten Pharao. Aus der Geschichte ist bekannt, dass dieser Kampf Jahrtausende dauerte. Auch die American Gods werden sich auf eine lange Auseinandersetzung einstellen müssen. Ibis: “Alle Götter fallen ihrem Hunger an Verehrung zum Opfer”:

Das Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 wurde noch von vielen Menschen als Strafe Gottes angesehen. Obwohl, da kamen schon Zweifel auf. Warum hat Gott nur die aus Stein gebauten Kathedralen, Kirchen und Klöster der Gläubigen zerstört und nicht die Holzhütten der Prostituierten, Gaukler und Taschendiebe? Der neue Gott “Wissenschaft” hatte dafür eine Erklärung. Tektonische Verschiebung führt zu Erdbeben, was einen Tsunami verursacht, was wiederum zu Bränden und zu Seuchen führt. Hat alles mit der Sündhaftigkeit der Menschen nichts zu tun. Mr. World: “Wir bauen die neue Welt auf den Ruinen der Alten auf”. Jene alte Welt, die uns in der Episode gezeigt wird ist ein schmuddeliges Amerika.  Alte drei Liter Autos, Rost überall, alte Läden und alles wird am Straßenrand entsorgt. Mad Sweeney ist dafür der Prototyp.
Eine sehr große Unterstützung erfahren die Götter durch ihre Anhänger.  Glaubensgemeinschaften entwickeln oft nahezu kriminelle soziale Kontrollen. In heutiger Zeit muss dafür oft die Glaubensgemeinschaft der Scientology herhalten. Mr. Wednesday: “Veränderungen erfordern Opfer”. Die alten Götter verbreiten Schmerzen. Wie erlangen nun die neuen Götter ihre Wirkmächtigkeit?

Die Neue Media (Amazon), der TechBoy (Apple) und Mr. World (Google) beweisen schon ihre Wirkmächtigkeit. Google Maps bringt uns überall hin, kennt Verkehrsstaus und sucht das richtige Restaurant – volles Service. Der TechBoy hat uns das Smartphone gegeben: “Ich bin die größte Erfindung der Menschheit”. Wenn schon nicht die Größte dann wohl die am weitesten verbreitete Erfindung. Darüber schüttet jetzt Mr. World seine Services aus. In spätestens zwei Tagen jedes Produkt an jedem Ort der Welt und wieder zurück. Die neuen Götter verbreiten Lust. Shadow: “Götter machen nur Geschenke, wenn sie auch etwas zurückbekommen”.

Information: Odin wird immer mit den beiden Raben Hugin und Munin dargestellt. Beide fliegen sie frühmorgens hinaus ins Land und bringen am Abend alle Informationen heim zu Odin. Im griechischen Pantheon hat Argus Panoptes dies Aufgabe Er fiel in Ungnade und wurde in den USA als Gott der Überwachung wiedergeboren. Dazu kollaborierte er mit den neuen Göttern, weil er die Technik brauchte. TechBoy: “Du bist Technologie und das ist mein Ding”. Argus der Herr der Glasfasern wird von allen umworben.
Die neue Media fleht ihn um Bandbreite an. Media:” Du kannst alle meine Bedürfnisse befriedigen. Ich brauche einfach Bandbreite”. Dafür würde sie sogar die Technik und die Globalisierung opfern. Zwischen Argus und Media bahnt sich bereits eine erotische Beziehung an. Erst mit wirklichem Breitband (1Gbit/s) hat man den 4k Genuss von Streaming Diensten und kann mit Assistenten sprechen.
Das globale Datennetz (Internet) ist wahrscheinlich die komplexeste Maschine, die durch Menschenhand entstanden ist. Argus: “Alle Systeme entwickeln sich zum Chaos, selbst bei Allianzen mit Göttern. Entropie führt zu Störungen und zum Zusammenbruch”. Genau das wünscht sich Wednesday und lässt ihn durch Laura ermorden. Das Netz bricht zusammen, Media ist paralysiert und TechBoy freut sich innerlich, hat jetzt wieder Arbeit.  Ja- das dürfte ein erster Erfolg der alten Götter gewesen sein, obwohl sie einen der ihren opfern mussten.
Tatsächlich ist das Internet höchst redundant aufgebaut so dass ein globaler Ausfall sehr unwahrscheinlich ist. Das sich aktuell entwickelnde Edge Computing ist wegen der Datenmengen erforderlich. Es ist nicht mehr möglich Daten mit globalen Rechenzentren auszutauschen. Dafür ist auch die Lichtgeschwindigkeit zu langsam. Rechenzentren kommen nun in die Netzknoten und wirken so zusätzlich stabilisierend. Komplexe System haben den Vorteil der großen Stabilität – darauf kann man sich verlassen.

Huldigung: Die Alten erwarteten, dass: die Menschen Leiden ertragen, Beten, Meditieren und Opfer bringen. Feueropfer gab es in allen großen Traditionen. Die Opfer für das Opfer waren meist Frauen und Kriegsgefangene. Im ausgehenden Mittelalter wurde die Opferkultur mit dem Ablasshandel bereits kommerzialisiert.
Alle Neuen wollen das wir ihreAGB’sakzeptieren. Die neue Media möchte eine hohe Kundentreue (Apple Religion). Die zweitwichtigste Huldigung der neuen Götter ist Zeit. Wir sollten solange wie möglich online bleiben. Da sind die Gottesdienstzeiten einer orthodoxen Messe mit drei Stunden noch gering im Vergleich zum täglichen Serienmarathon. Nun zur wichtigsten Huldigung – dem Geld. Alle wollen unser Geld. Entweder zahlen wir für den Dienst oder schauen Werbung was wiederum Geld kostet.

Am Ende der Episode möchte Shadow wissen was das alles bedeutet. Nicht nur er sondern auch die TV Zuschauer fragen sich wo die Story der ersten drei Episoden war. JA – es ist schwierig diese zu erkennen. Storys ergeben sich immer erst im Nachhinein. Der Kampf der Götter läuft aber jetzt gerade. Wie das ausgeht und welche Geschichten darüber einmal erzählt werden beantwortet Wednesday: ”Offenbarungen kommen, wenn sie bereit sind und nicht wenn man sie fordert”.

Meine Empfehlung: Szene für Szene anschauen und mit der Realität verknüpfen. In der ersten Episode war es der Brexit in der Dritten die Automobilindustrie.  Daraus entsteht dann die Story – unsere Geschichte.

 

Gesponserte Beiträge